Entdecke (D)eine Heimat im Hofer Land
(Wirtschaft)
Entdecke (D)eine Heimat im Hofer Land
(Wirtschaft)
Entdecke (D)eine Heimat im Hofer Land
(Wirtschaft)
Entdecke (D)eine Heimat im Hofer Land
(Wirtschaft)
Entdecke (D)eine Heimat im Hofer Land
(Wirtschaft)
Entdecke (D)eine Heimat im Hofer Land
(Wirtschaft)
Entdecke (D)eine Heimat im Hofer Land
(Wirtschaft)
Entdecke (D)eine Heimat im Hofer Land
(Wirtschaft)
Entdecke (D)eine Heimat im Hofer Land
(Wirtschaft)
Entdecke (D)eine Heimat im Hofer Land
(Wirtschaft)
Voriger
Nächster

Rückkehr in die Heimat: Von Afrika in die Backstube

Seit 120 Jahren prägt die Bäckerei Reinel den kulinarischen Fußabdruck in der Region Hof. Christian Fleischer, Bäckermeister und Betriebswirt, führt das Familienunternehmen seit 2018 zusammen mit seiner Schwester, Michaela Fleischer

Ohne Senf ist alles nichts

Das einzige fränkische Wort mit „haddn D“ ist Sempft. Sagt der Volksmund. Und dem schmeckt in erster Linie Sempft von hier. Im Hofer Land muss es für viele der Original Jackstädt sein. Seine Herstellung hat Tradition, sein Aroma eine ganz besonders Note. Dass das Label Siebenstern in Oberkotzau hergestellt wird, wissen die meisten. Dass die Senfpflanzen teilweise direkt in der Region angebaut werden, eher wenige. Und der Jackstädt Geschäftsführer hat noch deutlich mehr zu erzählen rund um seinen Familienbetrieb. Stadt.Land.Hof hat mitgeschrieben.

Der Stoff, aus dem die Zukunft ist

Mut führt dich zu den Sternen! Das ist ein Sprichwort, könnte aber auch das Unternehmensmotto von Iprotex aus Münchberg sein. Timo Piwonski hat das Textilunternehmen gegründet, mit überraschendem Mut für einen damals erst 23-Jährigen. Und bei den Sternen ist Iprotex schon, zumindest fast. stadtlandhof.de über ein Unternehmen, das aus Textil Zukunft webt.

Radikaler Strukturwandel: Von der Stickerei zur Werbemittelfirma

Christof und Stefan Eul sind Unternehmersprösslinge und wachsen in der Firma der Eltern auf – eine stattliche Stickerei mit 100 Mitarbeitern. Nach über 150 Jahren Unternehmensgeschichte müssen sie die Firma schließen – und sich als Unternehmer neu erfinden. Heute führen sie eine erfolgreiche Werbemittelfirma und geben ihre Erfahrungen an Gründer weiter.

Eco, fair, yeah: bleed aus Helmbrechts setzt Maßstäbe in puncto Nachhaltigkeit

Bleed clothing steht für fair und ökologisch produzierte Kleidung. In der Branche gilt das Helmbrechtser Unternehmen als großartiges Beispiel dafür, dass Textilproduktion und Nachhaltigkeit miteinander vereinbar sind. Mit einer Jacke aus Kork als Lederersatz beispielsweise oder coolen Sneakers, die aus Recycling-Material hergestellt werden, hat bleed bundesweit auf sich aufmerksam gemacht. Zeit, hinter die Kulissen zu schauen.

Biohealth: „Wir sind erst am Anfang“

Biohealth schwimmt auf der Erfolgswelle. Das Unternehmen aus Münchberg, das Geschäftsführer Stefan Gebhardt 2007 mit gerade einmal 29 Jahren vom Vater übernommen hat, ist innerhalb kürzester Zeit von einer Handvoll

Klammheimlich zu einem der Großen der Branche

Medikament per Klick aus Selbitz im Landkreis Hof ist eine der größten Versandapotheken in Deutschland. Ihr Gründer, der Apotheker Karlheinz Ilius, hat das Unternehmen einst aus dem Keller seiner Luitpold-Apotheke

Nach oben