Eine Fahrradtour durchs Hofer Land (1)

Laura, Max und Papa möchten einen Ausflug machen. Max möchte ans Wasser, Laura in die Berge. „Warum machen wir nicht eine Fahrradtour“, schlägt Papa vor. „Wir radeln gemütlich durch die fränkische Landschaft rund um Hof. Da gibt es wunderschöne Radwege an den Flüssen Saale und Selbitz. Und wir können die tolle Aussicht auf die umliegenden Berge genießen.“ Gute Idee finden die Kinder. Eine erzählte Entdeckungsreise durch die Region Hof. Los geht´s.

Der Ausflug beginnt mit der Zugfahrt nach Naila. Dort angekommen gehen Laura, Max und Papa in die Bike-Station am Bahnhof. Laura schaut sich die Fahrräder dort genau an. An manchen ist ein kleiner Kasten befestigt. „Das sind E-Bikes mit einem Motor“, erklärt Papa, „der unterstützt die Radfahrer beim Treten“. Er zeigt Laura und Max auch das Biker-Hotel, das Fahrradfahrer auf längeren Touren für eine Übernachtung nutzen. Für den Ausflug leihen sie sich zwei Fahrräder aus. Papa teilt sich ein Fahrrad mit Max. Laura legt ihren Stofflöwen Leo in den Fahrradkorb an ihrem Rad. Dann setzen sie ihre Helme auf und radeln los.

Es ist noch früh am Morgen und ein wunderschöner Sommertag liegt in der Luft. Vögel zwitschern ihre Morgenlieder und am Himmel wartet die Sonne darauf, alles richtig aufzuwärmen. Immer wieder sieht Laura kleine blaue Schilder an Kreuzungen und Weggabelungen. Papa meint, dass das Wegweiser sind. Sie zeigen, welche Wanderrouten es gibt und wo man einkehren kann. Auch Aussichtspunkte und Sehenswürdigkeiten werden auf den Schildern genannt. Insgesamt führen 32 spannende Wandertouren durch den Frankenwald. Sie heißen „FrankenwaldSteigla“. Viele dieser Strecken führen über nicht befestigte Wald- und Wiesenwege und man kann die wunderschöne unberührte Natur erleben.

Laura, Max und Papa fahren auf einem schmalen Radweg mitten durch einen Wald. Max entdeckt einen schlafenden Löwen. Ist das hier etwa ein Zauberwald? Als sie anhalten, sehen sie, dass es eine besondere Baumwurzel ist. Durch die Zweige über ihnen malt die Sonne helle Flecken auf den Weg. Ein Hase springt am Wegrand erschrocken davon. Es riecht nach Tannennadeln und Kiefernharz. Im Wald stehen nicht nur Bäume, sondern auch himmelhohe Windräder. Das sind die Windkraftanlagen in Weidesgrün. Sie gehören zum Projekt „Energie bewegt die Welt“ des Vereins Energievision Frankenwald. Der Verein bietet geführte Touren ins Innere der Windräder an – nicht nur in Weidesgrün, sondern auch an anderen Standorten.

Der Weg führt Laura, Max und Papa weiter, vorbei an einem schönen See und blühenden Feldern. Plötzlich sieht Laura in der Ferne Rauch aufsteigen. „Nanu, was ist denn das?“ Max hält sicherheitshalber schon mal seine Trinkflasche bereit, falls er schnell löschen muss. Als sie näher kommen, wird der Rauch immer dichter. Laura und Max bekommen ein bisschen Angst, weil Feuer ja eigentlich gefährlich ist. Aber dann merken sie, dass der Rauch gar nicht von einem richtigen Feuer kommt. Sie sehen einen großen, mit Erde und Gras bedeckten Holzhaufen, einen Kohlenmeiler. Daneben steht ein Mann, den man Köhler nennt. Er erklärt, dass er mit dem Brand Holzkohle erzeugt. Dieses Verfahren ist schon viele Jahrhunderte alt. Im Thiemitztal wird es immer noch mehrmals im Jahr angewandt (mehr Infos zur Köhlerei im Thiemitztal.). Heute wird die Holzkohle nur noch zum Grillen gebraucht. Laura und Max freuen sich, dass die Menschen früher diese Technik erfunden haben, denn sie grillen für ihr Leben gern. Sie haben noch eine lange Strecke vor sich und fahren weiter.

Laura will unbedingt schneller fahren als Papa und Max. Sie gibt Gas und dreht sich nach Papa um – doch wo ist er geblieben? Er steht weit entfernt und fuchtelt wild mit den Armen. Laura macht kehrt und radelt zurück. Fast wäre sie am „Outdoor Parc Frankenwald“ vorbeigefahren. Das ist ein Areal für alle, die gerne Wintersport treiben. Das kann aber schon mal passieren, weil ja im Moment am Walberngrüner Gletscher kein Schnee liegt und man so die vielen Wintersportattraktionen gar nicht sehen kann. Doch auch im Sommer hat die Anlage für Wanderer, Walker oder Mountainbiker viel zu bieten.

Auf dem Mountainbike-Technikparcours am Sportgelände des FC Wüstenselbitz sind einige Mountainbiker unterwegs. Laura, Max und Papa schauen bei Training zu. Dann starten die Biker ins freie Gelände zu den „Wegen der 1.000 Wurzeln“.

Am Oberfränkischen Bauernhofmuseum in Kleinlosnitz kommt ihnen eine Gruppe gackernder Hühner entgegen. „Grüß Gott“, sagt eine Frau. „Das sind ein paar unserer Bauernhoftiere.“ Das Bauernhofmuseum ist ein Freilichtmuseum über die Regionalgeschichte der Landwirtschaft. Um einen alten Vierseithof herum wurden mit viel Aufwand historische Gebäude aus der Region aufgebaut. Man kann sich bäuerliche Wohnräume und alte Geräte anschauen. Außerdem wird gezeigt, wie früher die Felder und Wiesen bearbeitet wurden.

Das Bauernhofkino zeigt regelmäßig Filme und Dokumentationen über die Menschen und das Leben auf dem Land. In der Brotzeitstube gibt es hausgemachte Spezialitäten. Die drei essen Sauerbraten mit Blaukraut und Klößen. Die Frau erzählt ihnen beim Essen, dass die Gebäude um sie herum bereits mehrfach Filmkulisse für historische Filme waren. Das können sich Laura und Max gut vorstellen. Hier im Museum fühlen sie sich wirklich wie in einer anderen Zeit.

Gut gestärkt geht es weiter. Die drei fahren nach Schwarzenbach an der Saale im 2. Teil der Fahrradtour.

Broschüre Fahrradtour durchs Hofer Land

10 Jahre LEADER im Landkreis Hof (2018)!

Dieser Erlebnis-Reiseführer wurde durch Mittel aus dem Förderprogramm LEADER ermöglicht. Das Programm unterstützt ländliche Regionen bei einer selbstbestimmten Entwicklung. Das Besondere an diesem Programm ist, dass die Bürger aufgerufen sind, ihre Ideen für die Region zu formulieren und in Projekte zu fassen. Im Verein „Lokale Aktionsgruppe Landkreis Hof e. V.“ sind alle Kommunen des Landkreises Hof, regionale Vereine und Verbände sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger organisiert. Die Vereinsgründung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) ist Voraussetzung, um überhaupt am LEADER-Programm teilnehmen zu können und um Projekte mit Mitteln aus diesem Programm zu fördern. Seit ihrer Gründung konnte die LAG mehr als 30 Projekte in der Region unterstützen, unter anderem diesen Reiseführer, der vom Landratsamt Hof herausgegeben wird. Den Reiseführer gibt es auch als PDF zum Download oder als gedrucktes Exemplar im Landratsamt Hof.

Text und Illustration: SCHROEDER Werbeagentur GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.