Badeseen im Hofer Land: Ein Vergleichstest mit Kindern

Ob Fahrradfahrer, Extremsportler, Wanderer oder Kletterfreunde: Aktive Menschen kommen im Hofer Land voll auf ihre Kosten. Und auch naturbegeisterte Schwimmer finden ganz bestimmt das passende Ausflugsziel. Denn die Region bietet eine große Auswahl an Badeseen. StadtLandHof-Bloggerin, Jennifer Müller, war mit ihren zwei Kindern im Landkreis Hof unterwegs und hat fünf davon getestet.

 

Sommerferien im Hofer Land. Die Sonne strahlt heiß vom Himmel und so zieht es Familien raus in die Natur und rein ins kühle Nass. So auch mich und meine zwei Kinder. Der 7-Jährige und die 9-Jährige könnten 24 Stunden am Stück im Wasser verbringen. Langeweile kommt dabei so gut wie niemals auf. Das liegt aber nicht nur an den immer neuen Wasserspielen, die sich Kinder ausdenken, sondern auch an der großen Auswahl an Badegelegenheiten im Landkreis Hof. In der ersten Woche der Sommerferien haben wir fünf davon besucht. Im heutigen Beitrag ist zu lesen, was den Auensee, den Förmitzspeicher, die Naturbäder Konradsreuth und Helmbrechts, sowie den Untreusee jeweils so besonders machen.

 

1. Der Auensee – Badespaß trifft Camping

Lage: Gemeinde Köditz, Ortsteil Joditz

Größe: 180 Meter lang; 90 Meter breit

Kosten: Eintritt frei

Gastronomie: Auenseehaus, Gaststätten im Dorf, Grillhäuschen für Selbstversorger

 

Den Auensee prüfen die Kinder im Alleingang auf Herz und Nieren. Gleich zwei Nächte lang, während ihrer alljährlichen Auenseefreizeit des ZV Feilitzsch. Um die 65 Kinder und deren Betreuer nutzen am ersten Ferienwochenende traditionsgemäß den großzügigen Zeltplatz an dem beliebten Badegewässer. Der angrenzende Campingplatz des Auensees bietet außerdem rund 50 Stellplätze für Urlauber und 150 Plätze für Dauercamper. Demnach waren nicht nur Toiletten sondern auch Duschen für die Teilnehmer vorhanden.

Hungrige Bade- oder Übernachtungsgäste haben an dem Badesee gleich mehrere Möglichkeiten, satt zu werden: Das Auenseehaus ist eine Gaststätte mit gutbürgerlicher Küche, deren Terasse direkten Blick auf das Gewässer bietet. Weitere Wirtshäuser in Joditz sind innerhalb von wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Die Selbstversorger der Wochenendfreizeit haben aber unter anderem das frei zugängliche Grillhäuschen genutzt.

Drei Tage Zelten an dem Badesee hieß für meine Kinder aber vor allem eins: Planschen, bis die Schwimmhäute wachsen. Über die Wasserqualität können wir nach dem ausgiebigen Test also getrost sagen, dass sie ausgezeichnet ist. Das gleiche gilt für die Wassertemperatur. Der See ist mit seinen 180 x 90 Metern relativ klein und dementsprechend warm. Die seltenen Schwimmpausen konnten die Ferienkinder mit Tischtennis, Fussball und Beachvolleyball füllen. Auch ein liebevoll gestalteter Spielplatz direkt neben der Gaststätte ist vorhanden. Kleinere Wanderungen entlang der Saale lassen sich außerdem gut in das Tagesprogramm integrieren. Langeweile ist bei diesem Ausflugsziel also praktisch unmölich.

Unser Fazit: Der Auensee ist ein Badesee, der zum Verweilen einlädt!

 

2. Für kleine „Wasserflöhe“: Das Naturfreibad Helmbrechts

Lage: südlicher Ortseingang Helmbrechts

Größe: 80 Meter lang, 40 Meter breit

Kosten: Eintritt frei (bei Anwesenheit der DLRG an den Wochenenden 0,50 € Eintrittspreis)

Gastronomie: Gaststätte Wasserfloh

 

Einer der beiden kleinsten Badeseen, die wir besuchen ist definitv der „Wasserfloh“ in Helmbrechts. Das Badeerlebnis wird hier aber keinesfalls durch die Größe gemindert. Im Gegenteil: Die kleine Anlage führt direkt in die umliegende Naturlandschaft. Die großzügige Liegewiese um den Teich herum bietet Platz und Privatsphäre für alle, die etwas Ruhe genießen wollen. Was außerdem ins Auge sticht, ist das kleine Kneippbecken am Eingang, das zum fröhlichen Wassertreten einlädt. Ein Tischtennisplatz ist auch an diesem Badeteich vorhanden.

Die Kinder peilen als erstes den Spielplatz an. Dann entdecken wir eine Gruppe spielender Grundschulkinder. Wir erfahren, dass hier jedes Jahr während der Sommerferien ein kleines Ferienprogramm des Jugendtreff PUR aus Helmbrechts stattfindet. Das diesjährige Thema lautet „Auf den Spuren von Sherlock Holmes“. Kleine Abenteuerer können hier für acht Euro drei Tage lang Rätsel lösen.

Einladend ist auch die Gaststätte Wasserfloh, von deren Terasse aus man die komplette Anlage überblicken kann. Während meine Kinder grundsätzlich zufrieden sind, wenn sie Pommes und Nuggets essen können, bin ich immer ein wenig genervt, wenn das Speiseangebot in Bädern lieblos gestaltet ist. Deshalb freue ich mich, als ich die Speisekarte der kleinen Gaststätte lese. Neben dem üblichen Angebot von Currywurst bis Schnitzel bieten die Wirte auch Besonderheiten, wie belgische Waffeln und Apfelküchle an. Jeden Sonntag gibt es zusätzlich ein fränkisches Gericht.

 

Unser Fazit: Wegen seiner guten Übersichtlichkeit bietet sich der Wasserfloh besonders für Familien mit kleinen Kindern an. Er punktet zudem durch seine Lage in der schönen Naturlandschaft!

 

3. Ein Badesee, der Action verspricht: Der Untreusee in Hof

Lage: im Süden der Stadt Hof

Größe: 2 Kilometer lang; 700 Meter breit

Kosten: Eintritt frei

Gastronomie: Grüner’s Sommergaststätte, Hotel am Untreusee

 

Beliebt bei Einheimischen und Touristen zugleich ist der Untreusee in der Stadt Hof. Meine Familie und ich nutzen ihn gerne zum Spazieren, Schwimmen und Entspannen. Die großzügigen Kiesstrände bieten Platz für Gesellige und Einzelgänger. Aber nicht nur Badebesucher nutzen den Stausee gerne. Auch Kinder und Erwachsene, die gerne in der Natur aktiv sind, bekommen hier einiges geboten. Zahlreiche Freizeitangebote locken die Gäste an den Badesee. Dabei kommen nicht nur Segler, Angler und Bootsbegeisterte auf ihre Kosten.

Ein attraktives Ziel für die Besucher dürfte der Kletterpark sein. Hier kann man viele aktive Stunden verbringen. Ein Highlight für die Kinder ist dabei die Seilbahn, mit der die Besucher direkt über den Badesee sausen. Wer nicht so hoch hinaus möchte, kann mit seiner Familie das Labyrinth besuchen, in dem es darum geht, möglichst viele Bilder in dem Irrgarten zu finden. Einige große Trampoline neben dem Labyrinth sorgen für fröhliches Kinderlachen.  Der Spielplatz mit direkter Strandlage ist umrundet von Liegeflächen, von denen aus man die spielenden Kinder beobachten kann. Und auch hier sind Basketball- und Beachvolleyballplatz vorhanden. Besonders beliebt bei meinen Kindern ist aber das Tretbootfahren. Sie lieben es, ihre Füße vom Heck aus ins Wasser zu hängen.

Wenn man anschließend hungrig von den Aktivitäten zurückkehrt, ist auch für das leibliche Wohl natürlich bestens gesorgt: Die Grüner’s Sommergaststätte befindet sich direkt am kleinen Hafen. Von Bratwürsten, über Fischbrötchen bis hin zu Braten am Sonntag wird hier eine große Auswahl an Speisen angeboten. Ein weiteres Restaurant befindet sich auf einem Hügel, der wenige Gehminuten entfernt in Richtung Staudamm liegt. Antipasti, Pizza und Pasta stehen im Hotel am Untreusee auf der Speisekarte. Besonders schön ist hier der weite Blick auf den See von der Sonnenterasse aus.

 

Unser Fazit: Der Hofer Untreusee ist ein Klassiker, der für jeden die passende Aktivität bietet!

 

 

4. Naturbad Konradsreuth – Eine Wasserrutsche mit Spaßgarantie

Lage: östlicher Ortseingang Konradsreuth

Größe: 90 Meter lang; 30 Meter breit

Kosten: Eintritt frei

Gastronomie: Kiosk / Seeterasse

 

Das Großartige an Kindern ist ja häufig ihre Fähigkeit, sich über Kleinigkeiten zu freuen. Diese Eigenschaft kommt bei meinen Kindern am Badeteich in Konradsreuth augenblicklich zum Vorschein, als sie auf die Wasserrutsche steigen. Diese wartet nämlich mit einer ganz besonderen Attraktion: Über eine Wasserpumpe, die man von unten aus manuell bedienen kann, ist es möglich dem Rutschenden Wasser auf die Bahn zu spritzen. Ein simples Extra, das offensichtlich viel Spaß verspricht. Die Kinder pumpen wie wild und haben dabei die größte Freude.

Während die zwei sich austoben, kann ich mich umsehen. Gelegenheiten zum Liegen gibt es hier rund um die kleine Anlage. Einen echten Hingucker bilden die vier Schachtische gleich nebem dem See. Im hinteren Bereich verspricht ein großer Spielplatz Spaß und Action. Daneben befinden sich ein Basketball- und ein Beachvolleyballplatz. Am Kiosk gegenüber der Wasserrutsche wirbt mit hausgemachter Pfannensülze, fränkischem Wurstsalat und Bauernbrot. Aber auch die obligatorischen Pommes gibt es natürlich. Hungrige Gäste dürfen nach Anmeldung außerdem den Grillplatz am Kiosk benutzen. Es gibt Umkleidekabinen und Toiletten.

Besonders hübsch ist die kleine Terasse am Wasser. Von hier aus kann man seine Kinder beim Toben beobachten. Ganz in der Nähe des Badeteichs befindet sich außerdem ein Zauberwald, der über einen kleinen Rundwanderweg erreichbar ist. Auf dem Pfad können die Kleinen liebevoll bearbeitete Holzfiguren entdecken.

 

Unser Fazit: Der Konradsreuther Badeteich bietet Spaß und Entspannung!

 

5. Der Förmitzspeicher: Ein See mit Strandfeeling

Lage: südlich der Stadt Schwarzenbach an der Saale

Größe: 120 Hektar große Talsperre; je 1,2 Kilometer lang und breit

Kosten: Eintritt frei

Gastronomie: Kiosk am Hafen, Gaststätte Völkenreuth

 

Den großen Förmitzspeicher (auch Förmitzsee oder Förmitztalsperre genannt) besuchen wir an einem heißen, aber bewölkten Tag. Das unbeständige Wetter ist jedoch keineswegs nachteilig, wie wir schnell feststellen. Weil die Talsperre relativ groß ist, bläst ein angenehmer Wind, der sogar ein wenig an die Nordsee erinnert. Demnach können wir gut nachempfinden, warum das Ausflugsziel bei Wassersportlern so beliebt ist. Die Besucher des Badesees können sich hier nämlich nicht nur am Kiesstrand Erholen, sondern auch Aktivitäten, wie dem Surfen, Kite-Surfern, Angeln, Tauchen und Segeln nachgehen. Surfclub und Segelclub liegen direkt am See und stehen als Ansprechpartner bereit. Besonders Hundebesitzer dürften den Förmitzspeicher außerdem zu schätzen wissen. Ihre Vierbeiner sind an der Talsperre herzlich willkommen.

 

Auch die Verpflegungsmöglichkeiten am Förmitzsee sind zahlreich. Auf der Speisekarte der Snackbar „Al Lago“, die direkt am kleinen Hafen liegt, sind deftige Brotzeiten, aber auch gebackener Feta und Salat, sowie wechselnde Kuchenangebote zu finden. Wer einen Restaurantbesuch bevorzugt, kann aber auch in wenigen Gehminuten das „Völkenreuther Wirtshaus“ erreichen. Doch auch an Selbstversorger ist an dem Badesee gedacht. Eine Feuerstelle verspricht Lagerfeuerromantik mit Stockbrot oder Würstchen am Abend. Während wir die kleinen Wellen um unsere Knöchel spielen lassen und die Sonne hinter den Wolken verschwindet, stellen wir einstimmig fest, dass man seinen Tag hier wunderbar ausklingen lassen kann.

Unser Fazit: Ein Muss für Wassersportler und Strandliebhaber!

 

 

Badeseen im Hofer Land: Hier ist Erholung garantiert!

Insgesamt haben wir bei unserem Badeseenvergleich vor allem festgestellt, dass unsere Region eine Menge Abwechslung bietet. Ob Wasserratten, Camper, Familien, Naturfreunde oder Sportler: Im Hofer Land dürfte jeder auf seine Kosten kommen.

Wir wünschen allen Familien schöne Sommerferien!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
00354p05

Jennifer Müller