Mit Yoga, Meditation und Lebensberatung zur inneren Balance finden

Yoga erfreut sich großer Beliebtheit. Dabei ist es nicht nur ein Trend oder eine Sportart sondern eine allumfassende Lebenseinstellung. In dem heutigen Artikel nehme ich euch mit in das Yogastudio “Train your Om” von Susanna Roider. Für mich sind die Yogastunden bei ihr meine Auszeit vom Alltag geworden. Im Interview erzählt mir die Studioinhaberin, wie sie selbst zum Yoga gekommen ist. 

Yoga ist eine Reise

Wieder mehr in der Mitte sein. In sich ruhen oder mit sich im “Reinen” sein. All das sind Zustände, die in unserem hektischen und streßigen Alltag immer wichtiger werden. Der Ruf nach Entspannung und Entschleunigung wird lauter und durchdringt immer mehr das Rauschen von zu viel Arbeit, Leistungsdruck und Multitasking. Aber wo fängt man am besten an?

Ich habe nach der Geburt meines Sohnes zu Yoga und somit zu Susanna gefunden. Wie es im ersten Jahr mit Baby so ist: Man schläft nicht richtig und hat wenig Zeit für sich selbst. Auf der Homepage von Susanna habe ich entdeckt, dass sie Yoga Nidra anbietet. Bei dieser Yoga-Art handelt es sich um eine Tiefenentspannung, bei der eine Art Trance erreicht werden soll. Nach einer Stunde soll man sich wieder voller neuer Energie fühlen. Das klingt sehr verlockend für mich in meiner damaligen Situation, also habe ich diese Yogastunde gebucht.

Ein Rückzugsort, an dem alles so sein darf wie es ist

Als ich bei Susanna im Studio ankomme, übertrete ich, bildlich gesehen, die Schwelle zwischen Streß und Entspannung. Ihr Yogastudio heißt einen mit allen Sinnen willkommen. Der großzügige Raum ist hell und einladend. Die Einrichtung ist dezent und sehr geschmackvoll ausgesucht. Die bewusste Reduktion von Ablenkungen ist gewollt, wie ich später erfahre. Yoga soll wahrgenommen werden, bestenfalls ohne äußere Beeinträchtigungen. So kann man sich ganz darauf einlassen und auf sich selbst fokussieren. Es riecht angenehm nach Duftkerzen und im Hintergrund läuft leise Musik. Durch Susannas herzliche und warme Begrüßung fühle ich mich sofort willkommen. Von ihr geht eine so positive Energie aus, wie ich sie nur selten gespürt habe. Man spürt sofort, dass sie ihre Berufung gefunden hat.

Mein erster Besuch in ihrem Studio ist nun schon einige Jahre her und ich durfte viel von Susanna über Yoga, Meditation und Achtsamkeit lernen. Oftmals bin ich dabei sowohl physisch als auch mental an meine Grenzen gekommen und mit Susannas Hilfe auch darüber hinaus gewachsen. Yoga ist eine Reise, bei der der Weg das Ziel ist. Im Interview erzählt mir die passionierte Yogalehrerin, wie sie ihren Weg zu Yoga gefunden hat.

Auch das ist Yoga: auf die innere Stimme hören

Susannas beruflicher Weg war ursprünglich ein anderer. Sie arbeitet zwei Jahre lang als wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Bundestag in Berlin. Doch mit der Zeit merkt sie, dass sich das nicht mehr stimmig für sie anfühlt. “Ein Gefühl sagte mir, dass das Leben noch etwas anderes für mich bereit hält”, erzählt mir Susanna. Schon während ihrer Zeit in der Hauptstadt wird ihr Interesse an den indischen Philosophien, sowie Sanskrit und Yoga immer größer. In ihrer Freizeit beginnt sie, sich immer mehr Wissen um die jahrtausendealten Lehren anzueignen.

“Ein Gefühl sagte mir, dass das Leben noch etwas anderes für mich bereit hält.” Susanna Roider

Ihr Gefühl täuscht sie nicht, sie erzähl mir weiter: “Ich habe mich zunehmend in der Arbeitsform des Arbeitnehmers nicht mehr wohl gefühlt. Für mich macht es mehr Sinn, mich an meinem Energielevel zu orientieren, anstatt immer Leistung unabhängig davon erbringen zu müssen.” Über diese Aussage muss ich im Nachgang unseres Interviews noch lange nachdenken. Und merke dabei: Auch das ist Yoga. Sich Ruhephasen zu nehmen, wenn man sie braucht, und sie sich vor allem zu zugestehen ohne schlechtes Gewissen.

“Wir haben in unserer Region sehr viele schöne Naherholungsgebiete und das in mitten von so wunderschöner Natur.” Susanna Roider

Susanna lebt und arbeitet zwei Jahre in Berlin. Irgendwann ist der Ruf in ihr nach Kreativität und Selbstbestimmung so laut, dass sie ihn nicht mehr ignorieren kann. Sie setzt ihre Segel neu, verlässt den Bundestag und kommt zurück in ihre Heimat. Zuhause angekommen, schöpft sie neue Kraft. Susanna findet: “Wir haben in unserer Region sehr viele schöne Naherholungsgebiete und das in mitten von so wunderschöner Natur. Sich wieder mit dem Ursprünglichen und Natürlichen zu verbinden, gehört auch zu Yoga.” Sie beginnt eine Ausbildung zur Yogalehrerin und eröffnet 2016 ihr Yogastudio “Train your Om”.

Annehmen was ist, fern von jeder Beurteilung

Die Studioeröffnung wird ein voller Erfolg, die Kurse sind immer schnell ausgebucht. Susanna selbst verkörpert das Ergebnis, was passiert, wenn man seiner Bestimmung und seinem Herzen folgt. Man kommt in seiner vollständigen Schöpferkraft an und gibt diese Energie an andere weiter. Man nennt es auch das “Gesetz der Anziehung”. Das spüren Susannas Kursteilnehmer und nehmen ihre Angebote dankend an. “Yoga heißt dich willkommen, egal in welcher Lebenssituation du bist. Man braucht nichts weiter als eine Matte für den Anfang. Es ist mir persönlich ein großes Anliegen, dass sich jeder bei der Yogapraxis wohl fühlt”, erzählt mir die leidenschaftliche Yogalehrerin.

“Yoga heißt dich willkommen, egal in welcher Lebenssituation du bist.” Susanna Roider

Auch sie ist immer noch eine Schülerin und auf ihrer persönlichen Yogareise. Sie erwähnt: “Alles geschieht zu dem genau richtigen Zeitpunkt. Das gilt für das Leben als auch für Yoga.” Ihre Grundausbildung hat Susanna in den Yoga-Richtungen “Hatha” und “Vinyasa” absolviert. Sie bildet sich weiter und hat mittlerweile auch eine Ausbildung für prä- und postnatales Yoga gemacht. “Ich war schon immer vom weiblichen Körper fasziniert. Vor allem von der Stärke, die in der Schwangerschaft von ihm ausgeht. Yoga kann auch in dieser besonderen Lebensphase eine Unterstützung sein”, erzählt mir Susanna.

Ebenso nimmt sie an einem Workshop in der Yoga-Art “Budokon” teil. Dort werden Elemente aus dem Kampfsport mit Asanas, wie die verschiedenen Körperstellungen im Yoga heißen, kombiniert. Herauskommt eine Yoga-Richtung, die es versteht, Stärke und Sanftheit perfekt zu kombinieren.

Durch philosphische Lebensberatung den richtigen Weg finden

Vor kurzem erfüllt sich Susanna einen Herzenswunsch. Sie macht eine Svaveda Coaching-Ausbildung. Diese spezielle Art von Coaching-Ausbildung basiert auf den Grundlagen der buddhistischen Psychologie. “In der Lebensberatung versuche ich, den Fokus stets auf das bereits Vorhandene zu lenken. Durch kleine Impulse von außen soll die Aufmerksamkeit auf das Potential gerichtet werden, das in jedem von uns steckt. Festgefahrenes soll so wieder in einen positiven Bewegungsfluss kommen”, erzählt mir Susanna. Dabei bildet das Coaching zusammen mit Yoga eine perfekte Symbiose.

“Durch kleine Impulse von außen soll die Aufmerksamkeit auf das Potential gerichtet werden, was in jedem von uns steckt.” Susanna Roider

Um mir ein Bild machen zu können, vereinbare ich einen Termin für ein Coaching. Wir finden schnell ein Thema, das mich als berufstätige Mama oft beschäftigt: Die Work-Life-Balance steht tendenziell eher mehr auf “nicht in Balance” als auf “in Balance”. Susanna gibt mir den Rat, mich bei Entscheidungsfindungen mehr an langfristigen Zielen zu orientieren und nicht an kurzfristigen. Wenn man das hört, müsste man meinen, dass das auf der Hand liegt. Dennoch habe ich diesen “Schubser” von außen gebraucht, um dies wirklich zu erkennen. In der Vergangenheit war es oftmals so, dass ich es die kurzfristigen Ziele im Blick hatte und es mich dann gestreßt hat, dass sich die langfristigen Ziele angehäuft haben.

“In der Lebensberatung versuche ich, den Fokus stets auf das bereits vorhandene zu lenken.” Susanna Roider

Das Coaching ist besonders gut für hochsensible Personen geeignet. Die Lebensberatung kann auch gerne telefonisch statt finden. Ich bin positiv überrascht, gemeinsam mit Susanna in nur einer Stunde zu so einer gravierenden Erkenntnis gekommen zu sein. Manchmal hilft eben ein anderer Blickwinkel am besten, um wieder mehr in Fluss zu kommen.

 

 

Ihr sucht noch mehr Entschleunigung im Hofer Land? Dann könnten euch diese Blogartikel interessieren:

 

Befreites Herz: Das Muttodaya Kloster in Stammbach

 

Café 6°cooler – liebevoll handgemachte Heimat

Mit Yoga die innere Mitte zu finden

 

 

Susanna Roider hat ihre Bestimmung gefunden. Mit der Eröffnung ihres Yogastudios erfüllt sie sich einen Herzenswunsch. Wenn du neugierig geworden bist und auch wieder mehr Balance in deinem Leben suchst, schau doch mal bei ihr vorbei.

Unter www-train-your-om.de findest du alle aktuellen Kurse und Neuigkeiten.

Susanna bietet oft auch Workshops zu wechselnden Themen wie beispielsweise Waldbaden an. Es lohnt sich also, regelmäßig auf ihrer Internetseite vorbei zu schauen.

Wer ihre Neuigkeiten immer gleich mitbekommen möchte, kann sie unter @trainyourom auf Instagram abonnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
img_2853 (1)

Michaela Spindler

Hi, ich bin Michaela und ich liebe meine Heimat. Nachdem ich selbst 6 Jahre lang im Schwabenländle war, bin ich zurück gekommen, weil mein Heimweh so groß war. Heute bin ich mit ganzem Herzen ein Teil von dem Blog Stadt.Land.Hof. Ich entdecke mit viel Leidenschaft unsere Region für euch nochmal ganz neu. Ich liebe es, euch die wunderschönen Geschichten hinter den Gesichtern des Hofer Landes zu erzählen. Wir haben hier jede Menge zu entdecken. Ich freue mich, wenn ihr mit mir kommt.