Alles rund um den Honig: Das Langenbacher Honiglädle im Frankenwald

Holland, Nordrhein-Westfalen, Berlin: Heidi und Ralf Windt sind in ihrem Leben schon rumgekommen. Angekommen fühlen sich die beiden allerdings erst, seit ihrer Niederlassung im beschaulichen Dorf Langenbach im Hofer Land. Dort, mitten im Frankenwald, betreiben der Imker und seine Frau inzwischen ein sympathisches Fachgeschäft rund um den Honig. Von Honigessig über unzählige Weine bis hin zu Kosmetik aus Honig kann man sich von dort aus mit Allerlei rund um das Naturprodukt versorgen lassen.

Durchquert man den Ort Langenbach, ein beschauliches 650-Seelen-Dorf der Gemeinde Geroldsgrün, sticht es sofort ins Auge: Das Langenbacher Honiglädle. Blumig dekoriert steht das charmante, kleine Hexenhäuschen von Heidi und Ralf Windt an der Hauptstraße und lockt von dort aus sowohl Einheimische als auch Touristen an. Gibt man der Versuchung nach und wagt den Schritt ins Innere, findet man sich hier zwischen zwei herzlichen Menschen, einer beeindruckenden Palette an honigbasierten Produkten und mit einem dampfenden Kaffee in der Hand wieder. Hier im Frankenwald, kurz hinter Lichtenberg, fühlt man sich pudelwohl. Und den Inhabern des kleinen Fachgeschäfts scheint es genauso zu gehen.

Wahlheimat Hofer Land

Eigentlich kommen die beiden Zuzügler 2017 nur übergangsweise ins Hofer Land, um Heidis Vater zu pflegen. Dass sie bleiben wollen steht allerdings innerhalb kürzester Zeit fest. “Es gibt Orte, da kommt man hin und denkt sich: Wow, hier fühle ich mich wohl. Hier will ich bleiben”, erinnert sich der 51-jährige Ralf. “So ging es uns, als wir hergekommen sind. Jetzt wohnen wir da, wo andere Urlaub machen.”

Urlaub. Das bedeutet für die meisten von uns vor allem neue Abenteuer mit Achtsamkeit zu genießen. Diesen achtsamen Lebensgenuss liefert die neue Heimat den Windts anscheinend gleich mit. Denn sie bauen sich hier auch beruflich ein gänzlich neues Dasein auf.

Raum für kreative Projekte

Bevor sie sich im Hofer Land niederlassen, sammeln Heidi und Ralf Windt verschiedenste Erfahrungen. Er stammt ursprünglich aus Nordrhein-Westfalen und verdient sein Geld einige Zeit als LKW-Fahrer in Holland. Sie arbeitet unter anderem als medizinische Sektions- und Präperationsassistentin in der Berliner Charité. Eigentlich interessante Jobs an interessanten Orten. Doch der Lebenstraum ist es für die beiden nicht. Und auch das schnellle Großstadtleben, das sie zuletzt in Berlin führen, macht das Paar mürbe. Sowohl die Tatsache, dass Ralf seinem Beruf aufgrund einer missglückten Schulteroperation nicht mehr nachgehen kann, als auch der Umzug ins Hofer Land lässt schließlich Raum für Herzensangelegenheiten entstehen. Der Mann greift die Gelegenheit beim Schopf und erfüllt sich einen lang gehegten Wunsch: Er legt sich ein Bienenvolk zu und wird Hobby-Imker.

Honig aus dem Frankenwald

Den selbst hergestellten Honig aus dem Frankenwald verkauft er zunächst nur an der eigenen Haustüre. Baut sich einen kleinen Kundenstamm auf und bildet sich dabei stetig weiter. “So wurden aus einem Bienenvolk ganz schnell drei”, erklärt Ralf. Doch weil sich aus Honig so viel mehr herstellen lässt, als nur süßer Aufstrich, wächst vor allem in Heidi die Idee für ein Fachgeschäft rund um das flüssige Gold. “Eigentlich war es ihre Schnapsidee”, sagt Ralf mit liebevollem Blick auf seine Frau. Die 57-Jährige erklärt: “Ich dachte mir: Aus Honig kann man so viel machen. Aber einen Fachhandel für Honig gab es bei uns noch nicht. Ein richtig umfassendes Sortiment aus qualitativ hochwertigen Produkten aus Honig, die man hier sonst nirgendwo bekommt. Und hier kommen ja viele Leute vorbei. Nicht nur Einheimische, sondern auch Touristen. Wir haben hier Besucher aus München, Radwanderer aus Italien oder auch aus Frankreich.” Also wagt das Paar 2020 den Schritt und eröffnet das Langenbacher Honiglädle.

Wein, Kosmetik und Spezialitäten aus Honig

Seitdem bereichert das sympathische Paar die Genussregion mit vielfältigen, außergewöhnlichen Produkten. Dass das kleine Häuschen am Straßenrand dafür genügend Platz bietet, dürfte so manchen Besucher erstaunen, denn hier scheint es für jeden Bedarf etwas zu geben: Honigseife, Hautschutzcreme, Lippenpflegestifte, Shampoo, Duschgel und viele Produkte mehr bietet die Kosmetikabteilung. Abwechslungsreiche Metsorten findet man in dem Fachgeschäft so weit das Auge reicht. Karamel, Ananas, Waldmeister, Bratapfel, Pistazie oder mystische Sorten mit kreativen Namen, wie “Hexenelixier” und “Piratenblut” gibt es hier zu entdecken. Honigessig oder Honigsenf gehören ebenfalls zum Sortiment. Und natürlich wird im Langenbacher Honiglädle der herrlich-süße Brotaufstrich in unzähligen Variationen angeboten.

“Honig ist so vielseitig einsetzbar”, schwärmt Heidi, “Das finden unsere Kunden gut. Kombinationen mit Kurkuma oder Lebkuchengewürz gehen wie verrückt.” Deshalb findet man in den Regalen Honig mit Walnuss, Pistazie, Sanddorn oder auch Ingwer. “Wir haben sogar einen Chilli-Honig mit 40.000 Scoville”, grinst Ralf. “Der war früher nicht so stark. Aber nachdem die Nachbarn ein paar mal meinten, der wäre zu schwach, habe ich gesagt: So, jetzt hab’ ich die Faxen dicke – jetzt bekommt Ihr die 40.000!”, lacht er.

Qualität und Fairness

Dass die Windts nicht die Ressourcen haben, um all diese Produkte selbst herzustellen, versteht sich von selbst. Einiges wird deshalb zugekauft. Dabei schaffen es allerdings nur hochwertige, qualitativ einwandfreie Artikel ins Sortiment. “Die Kosmetika müssen frei von Tierversuchen hergestellt worden sein. Es darf kein Erdöl verwendet werden. Unseren eigenen Honig lassen wir jedes Jahr vom Bayerischen Landesamt für Weinbau und Gartenbau zertifizieren”, erklärt Ralf ein paar der Anforderungen. “Ich würde mir wünschen, dass gerade bei solchen Qualitätswaren die Geiz ist geil-Mentalität aufhört. Fleisch, Olivenöl, Honig….solche Dinge dürfen einfach nicht verramscht werden.”

Trotz allem Qualitätsbewusstsein ist den Windts jedoch klar, dass einige Menschen mit weniger großem Geldbeutel gesegnet sind. Käme das vor, berücksichtigten sie das gerne. Das Paar zeigt sich offensichtlich gerne großzügig. “Die Schulkinder, die hier vorbeikommen, kriegen immer einen Lolly geschenkt. Kunden erhalten zu jedem Einkauf etwas gratis, zum Beispiel einen Honiglöffel. Gemeindearbeiter wie auch Postboten bekommen hier ihren Kaffee kostenlos. Die rackern sich schließlich jeden Tag für uns ab”, lobt Ralf in schönstem Berlinerisch. Bei so viel Wertschätzung ihrer Mitmenschen wundert es nicht, dass das Paar während des Interviews von allen Seiten fröhlich gegrüßt wird. Und weil sie ihre Verbundenheit zur neuen Heimat zeigen wollten, wurde Langenbach auch in den Firmennamen aufgenommen.

Honig per Onlineshop und Lieferdienst

Der Service der Windts geht allerdings weit über die Ortschaft hinaus. Das zeigen Angebote, wie Lieferdienst und Onlineshop. Diese ermöglichen nicht nur den Bewohnern der Region, sondern auch Touristen über die Ferne hinweg treu zu bleiben. Außerdem plant das Paar die Eröffnung einer Vinothek, die hier in Zukunft ein gemütliches Beisammensein bei bestem Wein ermöglichen soll. Ideen hat das Paar in Hülle und Fülle. Und sichtliche Freude an der Weiterentwicklung auch.

“Ich kenne kein Bundesland, das seiner Heimat so verbunden ist wie Bayern!”

Letzten Endes tut den fortschrittlichen Windts jedoch nicht nur das gemeinsame Vorankommen gut. Die Traditionen der Region helfen ihnen gleichzeitig, sich zu verwurzeln und zur Ruhe zu finden. “Ich kenne kein Bundesland, dass seiner Heimat so verbunden ist, wie Bayern. Das habe ich schon als Kind so empfunden”, schwärmt Heidi. Das sonntägliche Essengehen, die deftige Hausmannskost oder die Mentalität, sich Zeit zu nehmen, um sich gemeinsam in den Biergarten zu setzen, schätzen die Beiden im Hofer Land sehr. Dabei sei es vor allem die Zuverlässigkeit, die sie in der ersten Zeit überrascht habe. “Man hat kurze Wege und wenn man etwas braucht, bespricht man das ganz einfach mit seinen Leuten. Und dann kann man sich auch absolut darauf verlassen”, freut sich Ralf.

 

head_logo

Langenbacher Honiglädle

Hauptstraße 31
95179 Geroldsgrün

Tel.: 09288 / 9703747
Onlineshop: www.langenbacher-honig.de
E-Mail: info@langenbacher-honig.de

 

Öffnungszeiten: Montag – Samstag: 10:00 – 13:00 Uhr & 14:00 – 17:00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Hof Bloggerin Jennifer Müller

Jennifer Müller