Urlaub in Bayern – Urlaub im Hofer Land

Liebevoll gepflegtes Brauchtum, actionreiche Erlebnisse, atemberaubende Natur oder höchster Genuss: Es gibt unzählige Argumente, die für einen Urlaub im Hofer Land sprechen. Denn hier bei uns, ganz oben in Bayern, herrscht ein einzigartiges Lebensgefühl, das eine gelungene Auszeit vom Alltag verspricht. Bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit. Einige Ideen, von Unterkunft bis Unternehmungen, haben wir in diesem Beitrag gesammelt. Über die unterstrichenen Begriffe gelangt man zu detaillierteren Informationen. Wir wünschen viel Spaß und Inspiration!

 


Inhalt


Übernachten im Hofer Land

Die meisten Menschen verbinden mit einem gelungenen Urlaub vor allem die Möglichkeit, einmal die eigenen vier Wände zu verlassen. Für die einen steht dabei an oberster Stelle, neue Eindrücke zu sammeln. Andere möchten sich einfach zur Abwechslung einmal verwöhnen lassen. Doch egal, ob abenteuerlustig oder ruhebedürftig: Das Hofer Land bietet Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Typ.

Luxuriöse Unterkünfte

Wie wäre zum Beispiel ein entspannender Besuch in der Villa Siegfried in Bad Steben? Das als hervorragend bewertete 3-Sterne-Hotel lockt nicht nur mit Behaglichkeit und Flair, es befindet sich auch unweit der Therme Bad Steben, in der man den ganzen Tag lang seine Seele baumeln lassen kann. Ein Highlight: In der Villa Siegfried gibt es täglich ein reichhaltiges Frühstücksbuffet aus vorwiegend regionalen Produkten und mit viel Liebe zum Detail angerichtet.

Für alle, die es noch luxuriöser mögen, dürfte das Landhaus Chalet Mussea in Münchberg die richtige Adresse sein. Denn dort können Erholungsbedürftige ihr Sauna-Erlebnis ganz für sich allein genießen – in ihrer privaten Luxus-Sauna. Fünf Sterne bietet das Landhaus zwischen Fichtelgebirge und Frankenwald, das auch Hundebesitzer inzwischen zu schätzen wissen.

Rustikal: Ferienwohnungen und Pensionen im Hofer Land

Doch auch, wer sich gerne selbst versorgt ist hier bei uns gut beraten. Zahlreiche Ferienwohnungen und Landgasthöfe machen eine schöne Auszeit auch für den kleineren Geldbeutel möglich:
Die Gaststätte zur Burgruine in Oppenroth beispielsweise beherbergt ihre Gäste gerne in der eigenen Pension. Direkt am Saaleradweg in Weißdorf können Naturfreunde hier ein paar Tage entspannen. Als Selbstversorger in der eigenen Küche oder mit dazugebuchtem Frühstück am Morgen.

Heimelige Gemütlichkeit bieten auch die Ferienwohnungen der Gaststätte Altes Haus in Gumpertsreuth. Die Unterkunft liegt direkt auf dem Radwanderweg “Bayerisches Vogtland”. Von hier kann man über ruhige Wege sowohl Saalenstein als auch Theresienstein besichtigen. Aber auch auf dem Bauernhof der Marksteins lässt es sich gut aushalten. Inmitten der herzlichen Familie um den Strohschweinbauern, Rainer Markstein sind Gäste herzlich willkommen und können sich dort in der Gaststätte durch die Küche der Genussregion Oberfranken probieren.

Urigen Komfort für größere Gruppen und echtes Bauernhof-Ambiente bieten dagegen die Ferienhäuser auf dem Ferienhof Zehendner in Münchberg. Hier wohnt man nicht nur mitten in der Natur.  Tierfans können sich bei der Arbeit auf dem Hof einbringen und den Tag mit gemeinsamem Grillen auf der eigenen Terasse ausklingen lassen. Mehr zu dem Bauernhof unter dem Punkt “Tierische Ferien”.

Naturnah: Campen und Zelten

Doch auch, wer die Nächte lieber unter freiem Himmel verbringt, ist im Hofer Land gut beraten. Denn sowohl Camping als auch Trekking ist im Mittelgebirge problemlos möglich. Stadt und Landkreis Hof verfügen über mehr als 20 offizielle Übernachtungsstellen für Wohnmobile. Von schlicht gehaltenen Versorgungsplätzen bis hin zum Campen auf dem Schlosshof ist hier alles möglich, so dass jeder Camper sein individuelles Plätzchen finden dürfte.

Und auch ohne rollendes Dach über dem Kopf lässt es sich bei uns gut aushalten. Wie wäre es zum Beispiel mit Trekking im Frankenwald? Unter freiem Himmel übernachten können Wanderer dort seit 2019. Durch die online buchbaren Trekkingplätze muss man beim Zelten auf einen gewissen Komfort nicht verzichten. Denn während man einerseits die Spannung der Wildnis genießt, ist man gleichzeitig mit Feuerstelle plus Holz, sowie Brauchwasser und einer Outdoor-Toilette versorgt.

 

Weitere Unterkünfte findet man bei der Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V. und auf der Website des Frankenwaldtourismus.

 

Kulinarische Angebote in der Genussregion Oberfranken

Was wäre ein Urlaub ohne reichhaltiges Frühstück? Und wie entspannend ist es, im Kopf nicht den nächsten Wocheneinkauf planen zu müssen? Ein Urlaub im Hofer Land verspricht vor allem eines: Genuss von morgens bis abends.

Frühstücken im Landkreis Hof

Ein gelungener Urlaubstag fängt für viele Menschen mit einem reichhaltigen Frühstück an. Urlauber dürfen sich über einen stärkenden Start in den Tag freuen – egal, ob in der Stadt oder auf dem Land:

Bekannt für seine appetitlichen Frühstücke ist beispielsweise die Bäckerei Konditorei Schirner im Stadtteil Krötenbruck. Dort punktet man mit modernem Ambiente, wo hausgemachte Marmeladen, herzhaftes Rührei aber auch fantastische Torten serviert werden.
Langschläfer werden hingegen vor allem im innerstädtischen Jean-Paul-Café verwöhnt. Hier kann ab 9:00 bis 14:00 entspannt gefrühstückt werden.

Doch auch für Landliebhaber ist gut gesorgt. Im Café Schokomädchen in Reuthlas bei Münchberg werden jedes Wochenende, ab 9:00 Uhr  liebevolle, handgemachte Genießerfrüstücke gezaubert. Diese Gebäckstücke sind so beliebt, dass viele Gäste zum Nachmittagskaffee gleich wieder kommen.
Und auch im nördlich gelegenen Töpen findet man eine echte Traditionsbäckerei. Einheimische sagen über das Familienunternehmen, Bäckerei Schultz, dass sie sich ein Frühstück ohne die frisch gebackenen Brötchen dort nicht mehr vorstellen könnten. Außerdem sollte man dort unbedingt ein paar hausgemachte Pralinen mitnehmen.

Restaurants und Gaststätten

Und wenn die ersten Abenteuer des Tages erlebt wurden? Dann geht nichts über ein deftiges, regionales Mittag- oder Abendessen! Hier übertreffen sich die Anbieter im Hofer Land tatsächlich gegenseitig, so dass Urlauber die Qual der Wahl haben. Nicht umsonst gibt es hier auf dem Blog bereits die Serie “Kulinarik im Hofer Land”, in der einige der Top-Restaurants der Region vorgestellt werden. Herrlich duftender fränkischer Braten gehört in der Genussregion Oberfranken schließlich zum Standard. Gansbrust mit Klößen, Rouladen, Schweinebraten, ein gutes Krenfleisch oder selbst gejagtes Wild muss man hier nicht lange suchen. Aber auch gehobenere Küche können hungrige Gäste genießen. Wie wäre zum Beispiel ein Besuch bei der Harmonie in Lichtenberg? Hier trifft Haute Cuisine auf Hausmannskost. Fränkische Schiefertrüffelsuppe, wechselnde Angebote, wie Sushi vom Fisch der Saison, sowie marktfrische Produkte schmücken dort die Speisekarte, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.

Die 71 besten Bilder zum Thema “Genießen im Hofer Land” findet man übrigens auch in einer anschaulichen Übersicht bei Pinterest!

Naturerlebnisse im Mittelgebirge

Dass man im Hofer Land schönste Natur erleben kann weiß jeder, der schon einmal die Begriffe “Frankenwald” oder “Fichtelgebirge” gegoogelt hat. Täler und Schluchten, sensationelle Ausblicke, Flüsse und Seen machen alle froh, die gerne im Freien sind. Und auch die vielfältige Pflanzenwelt bringt Besucher unseres Mittelgebirges zum Staunen. Kein Wunder also, dass hier Radwege und Wandertouren gehegt und gepflegt werden. So ist es Urlaubern wie Einheimischen möglich, gleich mehrere Tage durch unsere Heimat zu wandeln.

Ein Traum für Radfahrer

Knapp 1.200 Kilometer Radwegenetz bietet der Landkreis Hof für alle, die sich gerne im Freien bewegen. Ein Traum für Radler, über den wir hier auf dem Blog bereits ausführlich berichtet haben. Der bekannteste Radweg der Region ist hier wohl der beliebte Saaleradweg, bei dessen Ausbau darauf geachtet wurde, dass man sich alle 20 Kilometer mit regionaler Küche stärken kann. Mit dem Flüsseradweg werden außerdem gerade Main und Saale verbunden. Die Möglichkeiten, seine Touren zu kombinieren sind in der Region schier unendlich. Fans der Elektromobilität kommen bei der Erkundung der vielen Wege natürlich auch auf ihre Kosten. Das Unternehmen Fichtelrad beispielsweise verleiht nicht nur preisgünstig E-Bikes, sondern bietet zudem auch geführte Radtouren an.

Wanderwege und Aussichtspunkte

Auch wer wandern möchte kann im Hofer Land zwischen zahlreichen Wegen wählen. Doch, für welches Highlight unserer Natur entscheidet man sich bei so einer großen Auswahl? Kornberg, Höllental, Waldstein oder doch Döbraberg? Das kommt ganz darauf an, wie anspruchsvoll man seine Touren gestalten möchte. Denn bei uns sind Familien mit Kindern genauso gut beraten, wie Sportbegeisterte, die eine Herausforderung, wie beispielsweise die 12-Gipfel-Tour suchen. Die Tourismuszentralen von Frankenwald , Fichtelgebirge und Stadt Hof haben für diese Anliegen immer ein offenes Ohr und statten ihre Gäste mit Karten sowie vielerlei Informationen zu ihren gewünschten Erlebnisausflügen aus.

Die Natur neu entdecken

Wer die heimische Landschaft außerdem einmal aus neuer Perspektive entdecken will, kann dies ebenfalls tun. Wie wäre zum Beispiel einmal ein Kräuterspaziergang mit anschließender Kostprobe? Oder eine professionell geführte Fototour der Foto-Faktorei, bei der man das Hofer Land mit der eigenen Kamera erforschen kann und anschließend mit wunderschönen Urlaubsfotos belohnt wird? Egal, wofür man sich hier entscheidet, eins steht fest: Langweilig wird es hier im Mittelgebirge wohl nie.

 

Planschen, Ski fahren, Klettern: Freizeitanlagen im Hofer Land

Saunas und Thermen

Zwischen Action und Erholung liegen im Hofer Land oft nur ein paar Meter. So wird das Saunieren in der Therme Bad Steben beispielsweise mit abwechslungsreichen Aufgüssen regelrecht zum Event gemacht. Doch nicht zwingend. Der großzügige Wellnessbereich des Bades bietet Platz für Ruhebedürftige als auch Gesellige. Die angenehme, fröhliche Atmosphäre der Therme erweckt beim Besucher nicht selten den Eindruck, eine ganze Woche Urlaub gemacht zu haben. Wellnessdome und Massagen machen das Angebot perfekt. Und natürlich kann man in der Therme Bad Steben auch seinen Hunger stillen.
Kleiner, aber nicht weniger wirkungsvoll zeigt sich dagegen die Hof Sauna in der Stadt. Gleich auf zwei Etagen können sich Gäste hier in Saunas und Dampfbad erholen. Massagen kann man sich genauso gönnen, wie kleine, appetitliche Speisen. Wer möchte kann sich zuvor im Spaßbad nebenan autoben. Mit Schwimmen, Wasserrutschen oder Aqua-Sport. Wohltuend bei jedem Wetter!

Freibäder im Hofer Land

Sonnenhungrige dürfen sich dagegen eines der vielen Freibäder und Erlebnisbäder aussuchen: Das Münchberger Freibad ist hier genauso zu nennen, wie das Freibad in Hof oder das Freibad in Bad Steben. Wasserrutschen und Springtürme versprechen Spaß im kühlen Nass. Großzügige Liegewiesen die gewünschte Ruhe danach. Das ist Sommerspaß für Groß und Klein.

 

Badeseen im Hofer Land

Wer in den Ferien weniger Chlor und dafür mehr Landschaft möchte sollte seinen Fokus auf unsere zahlreichen Badeseen legen. Hier ist Abkühlung für jeden Geschmack geboten. Während Familien mit kleinen Kindern eher die übersichtlichen Varianten, wie Auensee oder die Naturfreibäder in Helmbrechts sowie Konradsreuth schätzen, kommen Wassersportler, wie Segler oder Tretbootbegeisterte eher an Untreusee oder Förmitzspeicher auf ihre Kosten. Fest steht: Wasserratten wissen die Badeseen der Region zu schätzen! Auch StadtLandHof hat im letzten Jahr übrigens fünf davon genauer unter die Lupe genommen.

Sportliche Abenteuer von Skifahren bis Klettern

Und wer beim Thema Freizeitanlagen mehr Bewegung bevorzugt, darf sich im ganzen Jahr über vielzählige, actionreiche Angebote freuen: Skifahren ist im Hofer Land gleich an mehreren Orten möglich. So können sich Freunde des Wintersports nicht nur am Döbraberg bei Schwarzenbach austoben, sondern auch an den zahlreichen Skiliften in Fichtelgebirge und im Frankenwald. Wer auch im Sommer rodeln möchte sollte außerdem über einen kleinen Abstecher in den Landkreis Bayreuth nachdenken. Hier wartet der Ochsenkopf mit einer tollen Sommerrodelbahn.

Geklettert werden kann hingegen bei jedem Wetter: Das 2019 eröffnete Jump & Climb in Hof ist in seiner Kombination aus Trampolinen und Kletterparcours ist in Deutschland bisher einzigartig. Hier ist der Spaß für Groß und Klein garantiert. Die sportbegeisterte Familie hinter dem Jump & Climb bietet zudem auch für Outdoor-Kletterer größten Spaß: Gleich um’s Eck wartet nämlich der Kletterpark Untreusee auf abenteuerlustige Urlaubsgäste. Ein ausweichen in die Trampolinhalle bei schlechtem Wetter ist für Kletterer außerdem möglich.
Einige Meter weiter kann man außerdem durch das Labyrinth am Untreusee irren und dabei Rätsel lösen.

 

Sehenswürdigkeiten im Landkreis Hof

Wer es im Urlaub eher ruhig und kultiviert mag, ist an dieser Stelle richtig: Sehenswürdigkeiten gibt es im Hofer Land nämlich en masse. Hier warten jedoch nicht nur mittelalterliche Museen und Burgen auf neugierige Urlauber. Auch über Entwicklungen aus der Neuzeit kann man viel Lehrreiches entdecken.

Weltbekannte Museen

In jedem Fall einen Besuch wert ist das Deutsch-Deutsche Freilichtmuseum in Mödlareuth– ein Dorf, das durch seine Teilung nach dem zweiten Weltkrieg zur Kuriosität wurde. Das Symbol für die innerdeutsche Spaltung, das auch als “Little Berlin” bezeichnet wurde, zieht jährlich tausende Besucher aus aller Welt an. Durch die bewusst stehen gelassene Mauer sowie den alten Besatzungsturm wird die Absurdität dieser Grenze besonders spürbar.

Viel zu lernen gibt es auch im Oberfränkischen Bauernhofmuseum in Kleinlosnitz, das seine Besucher anschaulich in das Leben im späten 18. Jahrhundert eintauchen lässt. Wie lebte man früher ohne Strom und Technik? Wie verarbeitete und konservierte man Lebensmittel? Welche Kleidung trug man zu dieser Zeit? Im Oberfränkischen Bauernhofmuseum erleben nicht nur Kinder eine spannende Reise in die Vergangenheit.
Moderner aber nicht weniger spannend geht es dagegen im Erika-Fuch-Haus in Schwarzenbach an der Saale zu. Dort, in Deutschlands erstem Comic-Museum, kann die Welt von Entenhausen erkundet werden. Was viele dabei gar nicht wissen: Typische Orte aus Entenhausen gibt es wirklich. Sie sind in Oberfranken verwurzelt und wurden von Erika Fuchs, einer Übersetzerin für das deutsche Micky Mouse Heft in die Geschichten integriert.

Ebenfalls sehenswert sind das Museum Bayerisches Vogtland in der Stadt Hof, das Motorradmuseum in Draisendorf bei Regnitzlosau und das Oberfränkische Textilmuseum in Helmbrechts!

Burgen, Schlösser und Rittersitze

Doch nicht nur Museen, auch Burgen und Schlösser können bei uns bewundert werden. Insgesamt 50 Burgen, Schlösser und Rittersitze befinden sich noch heute im Hofer Land.

Eines davon ist das Schloss Schauenstein, in dem unter anderem auch das Oberfränkische Feuerwehrmuseum sowie das Städtische Heimatmuseum untergebracht sind.
Interessant ist ebenfalls die Geschichte der “Labyrinth-Ruine” im Bürgerpark Theresienstein – eine im 19. Jahrhundert künstlich angelegte Anlage, die damals in Ermangelung eigener Burganlagen eine mittelalterliche Burgruine illusionieren sollte.
Auf keinen Fall entgehen lassen sollte man sich die Burgruinen am Großen Waldstein im Fichtelgebirge. Die sogenannte Ostburg am Waldstein wurde bereits zwischen 1050 und 1150 errichtet.
Und die Burg Lichtenberg in der gleichnamigen Stadt bietet sogar einen Aussichtsturm von dem aus man eine spektakuläre Aussicht auf das Hofer Land genießen kann: Der Schlossbergturm. Aus 25 Metern Höhe hat man hier einen sensationellen Blick auf das historische Mauerwerk sowie die angrenzende Innenstadt.

Lohnenswerte andere Sehenswürdigkeiten sind sowohl das Besucherbergwerk, der Friedrich-Wilhelm-Stollen in Lichtenberg, als auch der Fernwehpark in Oberkotzau, der Schilder aus aller Welt an einem Ort vereint und damit ein Symbol für Frieden, Freiheit und Völkerverständigung darstellt. Weitere besuchenswerte Orte sind außerdem auf den Websites des Frankenwaldtourismus und der Tourismuszentrale des Fichtelgebirges zu entdecken.

 

Tierische Ferien

Tierfreunde dürften sich vor allem über unseren letzten Punkt freuen. Denn egal, ob Pferde, Kühe, Alpakas, Lamas oder Kängurs: Sanftmütige Wesen gibt es im Hofer Land reichlich kennenzulernen.

Lama-Trekking und Alpakawanderungen

Entschleunigung pur bietet zum Beispiel eine Lamawanderung in Döbrastöcken am Döbraberg. Dort geht man mit den sympathischen Tieren auf Tuchfühlung, während man sie in Gruppen durch den schönen Frankenwald führt. Die Familie Baier und ihre “Mitimino-Lamas” ermöglichen ihren Besuchern mit diesem Angebot eine unvergleichliche Auszeit vom Alltag, der auch lange nach dem Erlebnis noch in Erinnerung bleibt.
Nicht weniger wirkungsvoll ist eine Wanderung mit den Kornbergalpakas in Rehau. Die drolligen Wesen mit den buschigen Frisuren werden unter anderem auch zu Therapiezwecken eingesetzt. Ihr ruhiges Wesen wirkt sich positiv auf die Menschen in ihrer Umgebung aus. Doch egal, ob Alpaka- oder Lamatrekking: Diese Kombination von Tier- und Naturreich sollten urlaubsreife Menschen definitiv auf ihre To-Do-Liste schreiben.

Ferien auf dem Reiterhof, Urlaub auf dem Bauernhof

Pferdefans finden im Hofer Land gleich mehrere Angebote. So bietet das Connemara Gestüt Isweide beispielsweise jedes Jahr ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für Kinder an. Diese erwartet jeden Tag ein neues, spannendes Abenteuer. So lernen sie nicht nur das Reiten und Ausmisten, sondern dürfen auch einmal Marmelade kochen, ein Fotoshooting auf dem Pferd erleben, oder Abends das angebotene Sommerkino besuchen.

Gemütlich wird es für größere Gruppen auf dem Reiterhof Zehendner in Münchberg

Nicht nur mit Pferden, sondern auch mit allerlei anderen Tieren kann man seinen Urlaub auf dem Ferienhof Zehendner in Münchberg verbringen. Hier wohnt man als Gast in den beiden großen Ferienhäusern des Bauernhofs quasi mit Kühen, Hunden, Gänsen, Meerschweinchen, Katzen, Kaninchen, Tauben und Wildschweinen quasi unter einem Dach. Besucher dürfen natürlich bei der Stallarbeit helfen, aber auch beim Kühemelken oder Füttern Hand anlegen. Besonders für größere Gruppen oder Familien wird so der Urlaub zum tierischen Erlebnis. Eine Vielzahl an weiteren Erlebnishöfen entdeckt man übrigens auf der Seite des Frankenwaldtourismus.

Tiere bestaunen im Zoo Hof

Wer Urlaub im Hofer Land macht, sollte außerdem einmal den Zoo in Hof besuchen. Der Familienzoo beherbergt über 100 verschiedene Arten, wie Kängurus, Waschbären, Erdmännchen, Affen und vieles mehr. In den häufig begehbaren Gehegen können Zoobesucher die Tiere ganz nah erleben. Das Streichelgehege ermöglicht Kindern und Erwachsenen auch engeren Kontakt mit einigen Bewohnern. Und wer eine Pause braucht, kann sich auf der Sommerterasse des Zoos stärken und seinen Kindern beim Toben auf dem angrenzenden, großen Spielplatz zusehen.

 

Das Team von StadtLandHof wünscht eine erholsame Urlaubszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
Hof Bloggerin Jennifer Müller

Jennifer Müller