Campingurlaub: Wohnmobilstellplätze für Entdeckungen in Stadt und Landkreis Hof

Urlaub mit dem Reisemobil wird immer beliebter. Und im Hofer Land leben wir in einer wunderschönen Gegend Oberfrankens mit toller Landschaft, interessanten Orten und sehr guter Anbindung an das Fernstraßennetz. Wie sieht es also bei uns mit Übernachtungsmöglichkeiten und Stellplätzen für die wachsende Schar von Campern aus? StadtLandHof-Bloggerin Dagmar Müller geht auf Entdeckungstour.

Trend: Reisen mit dem Wohnmobil

Ungezwungener Camping-Urlaub liegt voll im Trend. Und besonders die große Freiheit, die darin liegt, mit dem Campingbus oder Wohnmobil den Weg an sich zum Ziel zu machen, findet immer mehr Anhänger. Eine neue Region entdecken oder spontan auf der Durchreise einen Abstecher machen, Innenstädte oder Landschaften erkunden – das geht mit den beliebten kompakten Reisemobilen hervorragend.

Suche: Urlaub mit dem Camper – die große Freiheit auf Rädern

Mit so einem praktischen Gefährt ist man autark unterwegs und eigentlich nicht auf einen vollausgestatteten Campingplatz angewiesen. Doch, wer in Deutschland im Reisemobil auf einem normalen Parkplatz übernachtet oder gar irgendwo wild campt, bewegt sich in einer rechtlichen Grauzone. Da sind so genannte Wohnmobilstellplätze eine wunderbare legale Zwischenlösung zwischen großem Campingplatz und wildem Campen, und sie werden entsprechend auch von immer mehr Gemeinden und Grundstücksbesitzern angeboten.

Biete: Wohnmobilstellplatz für Entdeckungen im Hofer Land

Das Hofer Land bietet lohnende Reiseziele: schöne Landschaft, tolle Sehenswürdigkeiten und interessante Museen. Und durch seine günstige geografische Lage kennen viele den Landstrich auch vom Durchfahren – von Berlin nach München, von Dresden nach Nürnberg, und umgekehrt.

Welche Übernachtungsangebote macht das Hofer Land also spontanen Wohnmobilisten auf der Durchreise? Welche Stellplätze lohnen sogar einen Kurzurlaub hier bei uns zwischen Vogtland, Frankenwald, Fichtelgebirge und Böhmen? Ich habe mich mal umgesehen.

Und ich habe durchgezählt: Stadt und Landkreis Hof verfügen über mehr als 20 offizielle Übernachtungsstellen für Wohnmobile. Die Spanne reicht von vollwertigen Campingplätzen bis zu nüchternen Versorgungs-Stellplätzen nah an der Fernstraße, die zum Entleeren und Befüllen der Fahrzeuge dienen und für eine Übernachtung taugen. Doch einige Gemeinden, Schlossherren, Kurdirektoren, Gastwirte oder Bauernhöfe haben sich etwas einfallen lassen und teils sehr attraktive Stellplätze eingerichtet. Das Hofer Land geht also voll mit dem Trend. Kein Wunder. Ohne erst mit großem Aufwand einen ganzen Campingplatz einrichten zu müssen, lassen sich damit interessierte Gäste anlocken.

Erkundung: Übernachtungsmöglichkeiten in allen vier Himmelsrichtungen

Ich begebe mich auf einen Streifzug in alle Himmelsrichtungen des Landkreises Hof und sehe mir einige vielversprechende Stellplätze genauer an. Eine Liste mit über 20 Wohnmobil-Stellplätzen im Landkreis findet sich zudem am Ende dieses Beitrags. Los geht’s!

STADT HOF: Wohnmobilplätze am Park, am See und zentral an den Saaleauen

Die Stadt Hof an der Saale hat Reisemobilstellplätze an ihren touristisch interessantesten Orten ausgewiesen: am beliebten Untreusee mit seinem abwechslungsreichen Freizeitangebot, am Bürgerpark Theresienstein, einem der schönsten Parks Deutschlands mit Botanischem Garten, Zoo und diversen Events sowie am Hallenbad HofBad mitten in der Hofer Innenstadt an den Saaleauen. Allerdings müssen die Camper hier ohne Ver- und Entsorgung, Strom und Sanitäranlagen auskommen.

Der Stellplatz am See kommt bei den Wohnmobilisten am besten an. Seit einigen Jahren befindet er sich auf dem Großparkplatz am Staudamm des Untreusees, nahe Minigolf und Hundestrand. Obwohl der kostenlose Platz selbst keine Extras bietet, schätzen die Gäste die Infrastruktur dieses Naherholungsgebiets (Baden, Minigolf, Treetboot-Verleih, Kletterpfad, Labyrinth, Rad- und Fußwege), die Gaststätten sowie die nahen Einkaufsmöglichkeiten inklusive Tankstelle.

Was gibt’s in der Stadt Hof zu entdecken? Interessante Beiträge dazu auf StadtLandHof:

NÖRDLICHER LANDKREIS HOF: Stellplätze am Badesee, am Schloss, an Gasthäusern und am Museum in ‚Little Berlin‘ Mödlareuth

Das Saaletal nördlich der Stadt Hof bietet eine besonders abwechslungsreiche Campinglandschaft: In Saalenstein bietet der Bauernhof Mergner Stellplätze, ebenso das idyllische Gasthaus Fattigsmühle direkt an der Saale. Das benachbarte Joditz hat einen vollwertigen Campingplatz am Auensee. An der Saale kann man paddeln, den Jean-Paul-Radweg erkunden, das Grüne Band erwandern oder in Joditz, dem Jugendort des Dichters Jean Paul, auf dessen Spuren wandeln. Hier ist Idylle und Abwechslung geboten!

Mit dem Wohnmobil nach Little Berlin

Ein besonderes Highlight für Geschichtsinteressierte: Auch am Deutsch-Deutschen Museum von Mödlareuth gibt es Übernachtungsplätze für Wohnmobile. So lässt sich der Campingurlaub mit einem Besuch in einem der spannendsten Museen zum Thema deutsch-deutsche Teilung verbinden.

Camping im Schloss

Einen Abstecher mache ich zu einem ‚richtigen‘ Campingplatz, von dem man schon viel gehört hat: Schloss Issigau, nordwestlich von Hof. Hier wird mit viel Flair auf einem wahrhaftigen Schlosshof gecampt und die Versorgungs- und Sanitärräume sind in altehrwürdigen Gemäuern untergebracht. Sowas gibt es nicht überall.

Gleich auf dem Parkplatz fallen mir mehrere schwedische Nummernschilder auf. Die große weite Welt lässt grüßen. An der Rezeption treffe ich Herrn Braitmaier. Er erzählt, dass sein Campingplatz stark von der guten Mundpropaganda lebt und vor allem für Kurzaufenthalte dient. Die Urlauber schätzen es, dass sie sich hier im Hotel-Restaurant mit Frühstück oder Abendessen verwöhnen lassen können. Zudem liegt Issigau strategisch günstig an einem Wanderdrehkreuz des Frankenwalds inmitten schönster Natur – und trotzdem nicht weit der Autobahnen A9 und A72. Sehr praktisch: Direkt neben dem Schloss kann man bei Höllenbike ein Mountainbike ausleihen und die traumhafte Umgebung nahe des Höllentals erkunden.

Was gibt’s im nördlichen Landkreis Hof zu entdecken? Interessante Beiträge dazu auf StadtLandHof:

ÖSTLICHER LANDKREIS HOF: Wohnmobilstellplätze am Freibad in Rehau oder am Gasthof in der schönen Raitschin

Östlich der Stadt Hof ist man schnell im Freistaat Sachsen und in der Tschechischen Republik. Vor der Grenzöffnung war hier ein Niemandsland. Heute campt man im Bayerischen Vogtland in der Mitte Europas – und inmitten in einer wunderschönen Landschaft zwischen Regnitztal und Flussperlmuscheln.

In der bedeutenden Wirtschaftstadt Rehau wurde ein Wohnmobilpark mit Ver- und Entsorgung sowie Stromanschluss auf einem parkähnlichen Gelände eingerichtet. Clever wie die Rehauer nun mal sind, können hier aufgrund der Nähe zum Freibad auch die Dusch- und WC-Anlagen genutzt werden.

Bei Regnitzlosau hat der Wirt des Landgasthofs Raitschin ebenfalls Stellplätze für Wohnmobile eingerichtet, mit Ver- und Entsorgung, Duschen und Strom. Die Gäste können hier die Möglichkeiten zum Radeln und Wandern in der herrlichen Landschaft nutzen und sich vom bekannten Gasthaus auch mal kulinarisch verwöhnen lassen. Auch Camper wollen schließlich nicht immer selbst kochen. Manchmal genügt es, zu wissen, dass man könnte.

Was gibt’s im östlichen Landkreis Hof entdecken? Interessante Beiträge dazu auf StadtLandHof:

SÜDLICHER LANDKREIS HOF: Campen im nördlichen Fichtelgebirge, am Fernwehpark und in Entenhausen

Wenige Kilometer südlich der Stadt Hof setzt die Gemeinde Oberkotzau mit ihrem Stellplatz auf dem schönen Gelände des Summa-Park am Fernwehpark eigene Maßstäbe. Für einen Stellplatz, der ja per Definition kein Campingplatz sein will, ist die Ausstattung luxuriös: Zu den üblichen Basics kommen hier auch Waschmaschine, Trockner, Duschen, kostenloses WLAN und sogar ein Fitness-Parcours hinzu. Ganz zu schweigen vom Spielplatz und dem Beachvolleyball-Feld am beeindruckenden Schilderwald des Fernwehparks. Das kommt bei den Gästen super an!

Reisefieber am Fernwehpark

Bei meiner Stippvisite in Oberkotzau ist der Platz mit sechs Fahrzeugen aus allen Teilen Deutschlands sowie einem aus Großbritannien gut besucht. Es scheint die südliche Sonne des Landkreises und verbreitet Reisefieber. Ich komme mit Campern aus dem nahem Vogtlandkreis ins Gespräch, die den Platz für Familienbesuche schon oft genutzt haben und echte Experten sind: Der Platz sei toll ausgestattet und immer gut frequentiert, erzählen sie mir. Das gesamte Areal auf dem ehemaligen Industriegelände sei wunderschön naturnah angelegt, erhalte begeisterte Bewertungen im Internet und die Qualität spräche sich herum. Neulich sei sogar eine Gruppe von 15 Wohnmobilen hier vorbeigekommen und von der Gemeinde gut untergebracht worden. Den Übernachtungspreis von aktuell 12 Euro finden die erfahrenen Camper für das, was hier geboten wird, absolut in Ordnung.

Im südlichen Landkreis Hof verfügen außerdem die Textilstadt Münchberg (Stellplatz am Hallen- und Freibad), Zell im Fichtelgebirge (am Freibad) und das deutsche ‚Entenhausen‘ Schwarzenbach an der Saale, mit dem einzigartigen Museum für die Donald-Duck-Übersetzerin Dr. Erika Fuchs, über Übernachtungsplätze für Reisemobile.

Was gibt’s hier zu erleben? Interessante Entdeckungen im südlichen Landkreis Hof:

WESTLICHER LANDKREIS HOF: Übernachten an der Therme Bad Steben, am Döbraberg, am Wellenhallenbad und und und …

Der Westen des Landkreises Hof bietet ein Highlight, das bei Wohnmobilisten immer sehr beliebt ist: Stellpätze direkt an einer Therme! Nämlich an der Therme Bad Steben. Das sehe ich mir ebenfalls an. Lage und Gestaltung des Geländes sind wirklich attraktiv: Es liegt direkt am schicken, neugestalteten Freibad, an der Therme und am einladenden Kurpark. Hier finden rund ums Jahr auch viele Veranstaltungen statt. Ich war länger nicht am Stebener Kurpark und bin beeindruckt, was hier geboten wird.

Den größten der drei hiesigen Wohnmobilparks erkunde ich genauer. Hier ist richtig was los: Die Anlage ist großzügig und durchdacht gestaltet. Die Fahrzeuge kommen aus nah und fern. Und an den zum Trockenen aufgehängten Badeutensilien sehe ich, dass alle die Therme oder das Freibad nutzen.

Badespaß und Kuren in Bad Steben

Auch die Camper aus Delmenhorst, mit denen ich spreche, sind gerade total paff: „Das ist ja schön hier!“, freuen sie sich. „Da sind wir jetzt schon gespannt auf morgen, was es alles zu entdecken gibt!“ Das Paar aus Niedersachsen erzählt mir, dass sie sonst immer nach Schweden fahren, doch dieses Jahr ist das Wetter dort zu schlecht. Jetzt machen sie eine Deutschland-Rundreise von zweieinhalb Wochen und fahren immer dorthin, wo das Wetter gut ist. Und in Oberfranken strahlt die Sonne heute wie am Mittelmeer. Da kommt Urlaubsfeeling auf. Die vorherige Station der Delmenhorster war Dresden, im Frankenwald waren sie noch nie. Die gute Beurteilung im Wohnmobil-Führer und die Therme gaben den Ausschlag, Bad Steben anzufahren.

Stammgäste treffe ich hier ebenfalls. Zwei befreundete Wohnmobil-Besatzungen aus dem Landkreis Bayreuth erzählen mir gut gelaunt, dass sie öfter hier sind. Die Therme und den Platz finden sie klasse – und das frisch renovierte Freibad hat sie dieses Jahr echt überrascht. Der Ort sei sehr beliebt und nicht immer ergattern sie ihren Lieblingsparkplatz. Camper dürften hier gegen Gebühr die Duschen in der Therme nutzen, erklären sie mir. Doch die meisten Gäste besuchen die Badelandschaft ja ohnehin ausführlicher.

Was es im westlichen Landkreis Hof zu entdecken gibt? Interessante Beiträge dazu auf StadtLandHof:
Mit dem Wohnmobil in den Frankenwald

Der westliche Landkreis Hof lässt Camper-Herzen wirklich höherschlagen. Auch an zahlreichen anderen Orten finden sich hier tolle Stellplätze: Der Campingplatz der idyllischen Stadt Lichtenberg liegt am Badesee Frankenwaldsee. Am Döbraberg in Schwarzenbach/Wald kann man Wandern, Mountainbiken und Ski fahren. Der kostenlose Wohnmobilpark mit Ver- und Entsorgung liegt direkt am Wanderwegenetz und diversen Sport- und Freizeiteinrichtungen. In Helmbrechts hat man die Wahl zwischen einen Standplatz am Badeweiher, am Wellenhallenbad Aquawell oder an der Gaststätte Birkenhof. Und in Naila im Frankenwald gibt es diese Möglichkeit am Bahnhof oder am Freibad. Sehr beliebt ist auch der kostenlose Stellplatz Am Anger in Leupoldsgrün nahe der Autobahn A9, der gratis Entsorgung und WLAN bietet, sowie Wasser und Strom gegen Gebühr. Und und und … wie auch unsere übersichtliche Liste unten zeigt.

Wir leben, wo andere Urlaub machen!

Bei der Fahrt durch die abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft im Sonnenschein steht mein persönliches Fazit fest: Was hat diese kleine Tour durchs Hofer Land gezeigt? Wir leben dort, wo andere Urlaub machen!

Auf der Suche nach einem Wohnmobilstellplatz? Beispiele für offizielle Wohnmobilstellplätze im Landkreis Hof:

Stadt Hof an der Saale:

  • Innenstadt: Stellplatz am Hallenbad, nahe Saaleauen
  • Untreusee: Stellplatz am Untreusee, nahe Minigolf-Anlage
  • Nördlicher Stadtrand: Stellplatz Buchta Weidner an der SB-Waschanlage (Ver-/Entsorgung)
  • Bürgerpark Theresienstein: Stellplatz am Theresienstein, nahe Park, Zoo, Botanischem Garten

Nördlicher Landkreis Hof

  • Berg / Schnarchenreuth: Stellplatz Gasthof Gebhardt
  • Issigau: Campingplatz Hotel Schloss Issigau
  • Köditz / Joditz: Campingplatz Auensee
  • Köditz / Saalenstein: Stellplatz Bauernhof Mergner Hof
  • Töpen / Mödlareuth: Stellplatz am Deutsch-deutschen Museum Mödalreuth
  • Töpen / Fattigsmühle: Stellplatz Gasthaus Fattigsmühle mit Biergarten

Östlicher Landkreis Hof

  • Regnitzlosau / Raitschin: Gasthof Raitschin
  • Rehau: Stellplatz Wohnmobilpark Siedlerplatz

Südlicher Landkreis Hof

  • Münchberg: Stellplatz am Hallenbad
  • Oberkotzau: Wohnmobilstellplatz Am Summapark
  • Schwarzenbach an der Saale: Stellplatz am Rathaushof
  • Zell im Fichtelgebirge: Stellpatz am Freibad

Westlicher Landkreis Hof

  • Bad Steben: Stellplatz an der Therme Bad Steben
  • Helmbrechts / Wüstenselbitz: Gasthof Birkenhof
  • Helmbrechts: Stellplatz am Wellenhallenbad Aquawell
  • Leupoldgrün: Stellplatz Am Anger
  • Lichtenberg: Campingplatz Lichtenberg am Frankenwaldsee
  • Naila: Stellplatz am Bahnhof
  • Naila: Stellplatz am Freibad
  • Schwarzenbach am Wald: Wohnmobilstellplatz Döbraberg

(Keine Gewähr für Vollständigkeit und Änderungen.)

Alle Bilder: Dagmar Müller (Copyright)

Der Wohnmobilstellplatz

Unter einem „Wohnmobilstellplatz“ versteht man einen öffentlichen oder privaten Parkplatz für Wohnmobile, auf dem mindestens eine einmalige Übernachtung erlaubt ist. Oft ist auch eine gewisse Infrastruktur, etwa zur Ver- und Entsorgung vorhanden, sei es Zugang zu Strom und Wasser oder die Möglichkeit, die Bordtoilette zu entleeren.

Diese Stellplätze können unabhängig von Offnungszeiten jederzeit spontan angefahren werden und sind normalerweise für die kompakten Wohn- und Reisemobile gedacht, nicht für Wohnwagen-Gespanne. Man darf dort nicht dauercampen, keine Zelte aufbauen und es gibt meist keine Sanitäranlagen. Das ist der Unterschied zum Campingsplatz, wo ein Platzwart sowie Rezeption, Waschräume, Restaurant und weitere Infrastruktur vorhanden sind. Doch dafür sind diese einfachen Stellplätze kostengünstig, nicht selten sogar kostenlos, und liegen oft näher an interessanten Sehenswürdigkeiten oder Innenstädten als das bei großen Campingplätzen möglich wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
_DAG8091_kl

Dagmar Müller

Geboren und aufgewachsen in Hof/Saale, mit familiären Wurzeln in Frankenwald und Fichtelgebirge. Ins schöne Hofer Land zurückgekehrt nach Studium und Stationen in Leipzig, Dublin, Madrid, Wien und München. Expertin für Kommunikation und Marketing.